Kinesiologische Balancen können die Selbstheilungskräfte aktivieren, Stress reduzieren und Körper und Geist dazu anregen, ins Gleichgewicht zu kommen.

Eine kinesiologische Balance läuft in drei Schritten ab.

 

Im ersten Schritt wird der gegenwärtige Status abgefragt und balanciert (Vorkorrekturen).

Im zweiten Schritt wird ausgetestet, auf welcher Ebene der Stress/das Ungleichgewicht entstanden ist:

  • Strukturell (organisch, muskulär, genetisch, durch Verletzung, etc.)

  • Ökologisch (Stoffwechsel, Nahrung, Übersäuerung, Wasserhaushalt, Toxine,Impfschäden, Viren, Bakterien, etc.)

  • Emotional (Ängste,Trauma, Verstrickungen, Lebensumfeld, Überforderung, Überzeugungen, etc.)

  • Elektrisch (Störfelder, Umwelteinflüsse, Narben, Zähne, Meridiane)

Die Zusammenhänge und Ursachen werden anschließend besprochen.  Je besser diese vom Klienten verstanden und eingeordnet werden können, umso nachhaltiger ist die Balance.


Im dritten Schritt wird der Klient- wieder über den Muskeltest- befragt, wie  der Stress  "entkoppelt" und aufgelöst werden kann. (Klopfen oder Halten von Akupunkturpunkten, Bachblüten, Farben, Mentalfeldtechnik, Augenbewegungen, Heilsymbole, Affirmationen, Homöopathie, etc.)


Kinesiologische Balancen können hilfreich sein bei:

  • Allergien

  • Psychosomatischen Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • Geschwächtes Immunsystem

  • Kraftlosigkeit/ Müdigkeit

  • Überforderung mit Lebensereignissen

  • Konzentrationsschwierigkeiten

  • Lernschwierigkeiten/ Prüfungsstress

  • Schlafstörungen

  • Ängsten

  • Verdauungsprobleme

  • .......

Sprechen Sie mich gerne an, und wir schauen, ob Kinesiologie in Ihrem individuellen Fall hilfreich sein kann.